Nachrichten

UVP-Erörterungstermin überraschend abgesagt

Der für den 19. Juli anberaumte Erörterungstermin im Rahmen der Umweltverträglichkeitsprüfung des Windparks Gschasikopf wurde überraschend vom Landratsamt Emmendingen abgesagt. Konkrete Gründe wurden nicht genannt. Ein neuer Termin wurde bisher nicht genannt.

Erörterungstermin UVP Gschasikopf am 19. Juli

Das Landratsamt Emmendingen als Genehmigungsbehörde hat nun den Erörterungstermin für das laufende Verfahren der Umweltverträglichkeitsprüfung bekanntgegeben. Am 19. Juli soll dieser Termin, voraussichtlich im Landratsamt Emmendingen, stattfinden.

An diesem öffentlichen Termin sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, aber auch die Experten und entscheidenden Behörden eingeladen. Der Termin dient dazu, die im Verlauf der Offenlage vorgebrachten Einwendungen zu erörtern.

Wir laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger aus dem oberen Elztal zu dieser Veranstaltung ein. Sobald uns nähere Informationen zum Zeitpunkt und Ort zur Verfügung stehen, werden wir diese hier veröffentlichen.

Offenlage der Unterlagen im UVP-Verfahren Gschasikopf

Im Verlauf der Umweltverträglichkeitsprüfung haben alle Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit sämtliche Unterlagen und die erstellten Gutachten, die zur Genehmigung des Windparks auf dem Gschasikopf den Behörden vorgelegt wurden, einzusehen.

Die Unterlagen werden im Zeitraum vom 27. März bis 28. April sowohl im Rathaus in Elzach, wie auch im Landratsamt in Emmendingen ausliegen.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger können die Unterlagen zu den üblichen Öffnungszeiten der Ämter einsehen und persönliche Stellungnahmen hierzu abgeben. Diese Stellungnahmen können schriftlich an das Landratsamt eingereicht werden. Alternativ können diese Stellungnahmen auch einem Mitarbeiter im Rathaus oder Landratsamt mündlich zum Diktat abgegeben werden.

Genehmigungsverfahren: so geht es weiter

Der Plan für die nächsten Monate in der Genehmigungsphase der Windparks Gschasikopf und Tafelbühl/Eckle steht.

Für den Gschasikopf hat die Genehmigungsbehörde eine sogenannte Umweltverträglichkeitsprüfung angeordnet. Die Prüfung wird sehr detailliert untersuchen, wie das Projekt Natur und Umwelt beeinträchtigt. Hierzu erstellt die Firma Ökonzept aus Freiburg zurzeit eine sogenannte Umweltverträglichkeitsstudie (UVS), die unter anderem Auskunft über die arten- und naturschutzfachlichen Eingriffe geben wird. Sie soll bis Herbst 2016 fertig sein und dann dem Landratsamt Emmendingen als Genehmigungsbehörde übergeben werden.

Die Offenlage dieser Unterlagen wird voraussichtlich im Februar oder März 2017 erfolgen. Die Unterlagen werden dazu für sechs Wochen im Rathaus Elzach ausliegen und jeder Bürger kann Einsicht nehmen und auch Einsprüche schriftlich vorbringen. Anschließend gibt es dazu einen Erörterungstermin bei dem alle relevanten Träger öffentlicher Belange – angrenzende Gemeinden, Verbände aus dem Natur- und Artenschutz, die Deutsche Flugsicherung, Denkmalschutz-Behörden – und  die Bevölkerung, eventuelle Einsprüche nochmals persönlich vorbringen können. Die anwesenden Experten gehen direkt auf die Einsprüche ein. Dieser Erörterungstermin wird voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2017 stattfinden.

Eine Genehmigung für den Windpark Gschasikopf wird damit wahrscheinlich im Herbst 2017 vorliegen. Dieser Genehmigungszeitpunkt bedeutet, dass der Windpark in das neue EEG-Ausschreibungsverfahren kommt, das ab Anfang 2017 gelten wird.

Für den geplanten Windpark am Tafelbühl/Eckle wird es keine Umweltverträglichkeitsprüfung, sondern ein sogenanntes förmliches Verfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung geben. Das bedeutet, dass der Zeitplan ganz ähnlich aussehen wird: Auch hier rechnet der Antragsteller Enercon mit einer Offenlage der Genehmigungsunterlagen im Februar/März 2017, einem Erörterungstermin in der ersten Jahreshälfte 2017 und einer frühestmöglichen Genehmigung im Herbst 2017.