Beteiligungskonzept

Der Investor Enercon errichtet an den beiden Standorten Gschasikopf und Tafelbühl/Eckle je zwei Windparks mit maximal zehn Windrädern. Der GVV Elzach hat sich ein Optionsrecht einräumen lassen, 50% der errichteten Windräder zu erwerben, ohne dass hierfür eine separate Gewinnmarge an Enercon bezahlt werden muss.

Dazu gründete der GVV Elzach bereits 2012 die Kommunale Grundstückssicherungsgesellschaft Oberes Elztal (KGOE). Sie ist zu jeweils einem Drittel im Besitz der drei Kommunen Biederbach, Elzach und Winden im Elztal. Sie hat die vertraglichen Vereinbarungen mit dem Investor Enercon zum Erwerb von 50% der erstellten Windenergieanlagen geschlossen, wird diese Windenergieanlagen allerdings direkt auf eine kommunale Betreibergesellschaft übertragen.

Enercon wird ebenfalls 50% der Windenergieanlagen (WEA) erwerben und damit die kommenden 20 Jahre Mitbetreiber des Windparks sein. Das ist gut für die Region, da Enercon damit ein hohes Eigeninteresse an einem möglichst günstigen und effizient laufenden Windpark hat.

Sobald die Genehmigung für die Windparks vorliegt und die Windparks im Rahmen der EEG-Ausschreibung einen Zuschlag erhalten haben, wird eine neue, kommunale Betreibergesellschaft gegründet, die spätere Betreiberin des 50%igen Anteils der beiden Windparks wird. Diese Gesellschaft – Kommunale WE Elztal – wird im Besitz der Kommunen sein. Die noch zu gründende kommunale Betreibergesellschaft wird auch allen Bürgerinnen und Bürgern im Elztal Beteiligungsmöglichkeiten anbieten.